Schule

Eine starke Frau – Maria Sibylla Merian

Unsere Namensgeberin war eine außergewöhnliche Frau. In einer Zeit, in der die Frauen für Haus und Kinder zuständig waren, machte Maria Sibylla Merian sich allein auf, um auf einem fernen Kontinent Insekten zu erforschen.

1647 wurde sie in Frankfurt geboren und starb 1717 in Amsterdam. Obwohl Maria Sibyllas künstlerische Begabung schon früh zu erkennen war, unterstützte ihre eigene Mutter sie darin nicht. Sie malte heimlich auf dem Dachboden und kopierte Kunstblätter. Ihr Stiefvater – sie hatte ihren leiblichen Vater, der bekannte Kupferstecher Merian, schon im Alter von drei Jahren verloren – unterstützte sie aber in ihrer Kunstausbildung. Sie stellte schon mit elf Jahren Kupferstiche her und beherrschte die Technik bald besser als ihre Lehrer. Von sich aus malte sie zu den derzeit üblichen Blumenbildern Insekten und Käfer. Gleichzeitig begann Maria Sibylla Merian schon als Jugendliche Raupen zu züchten.

1665 heiratet Merian den Zeichner und Druckgrafiker Graff und zieht mit ihm und ihrer drei Jahre später geborenen Tochter nach Nürnberg. Obwohl den Frauen in Nürnberg enge Grenzen in ihren außerfamiliären Aktivitäten gesetzt sind, arbeitet Merian auf vielfältige Art und Weise. Sie unterrichtet Frauen in der Malerei, vertreibt Malutensilien und übernimmt Auftragsarbeiten.

1685 zieht sie mit ihrer siebzehnjährigen und der erst siebenjährigen Tochter in die Niederlande zu ihrem Bruder. Diese ersten sechs Jahre nutzt sie, um ihren Töchtern eine gute künstlerische Ausbildung zu vermitteln und um ihre eigenen Lateinkenntnisse zu verbessern. Außerdem beginnt sie wieder zu malen. 1691 ziehen sie nach Amsterdam, ein Jahr später wird ihre Ehe geschieden.

Da Merian als Naturforscherin anerkannt ist, kann sie in privaten und öffentlichen Sammlungen arbeiten und forschen.

1699 macht sie sich dann mit ihrer jüngeren Tochter auf nach Surinam in Südamerika, um Insekten, insbesondere Schmetterlinge, zu erforschen und zu zeichnen. Bis heute ist die von ihr vorgenommene Unterscheidung in Tag- und Nachtfalter gültig.

Eine unbegleitete Frau, die wochenlang auf einem Frachtschiff allein unterwegs ist, die dann, nur begleitet von Indianern, im Urwald Forschungen betreibt, war ein absolutes Novum und machte sie bei ihren ZeitgenössInnen europaweit bekannt.

Zu ihren Leistungen gehört,

  • dass sie als eine der ersten ForscherInnen Insekten systematisch erforschte,
  • Erkenntnisse über die Metamorphose gewann und dokumentierte,
  • eine neue Art des Reisens, nämlich zu Forschungszwecken, implementierte und
  • ZeitgenössInnen einen Lebensentwurf als Frau vorlebte, der die Rolle der Frau revolutioniert.

Veröffentlichte Bücher von Maria Sibylla Merian:

  • Neues Blumenbuch, Band 1-3
  • Der Raupen wunderbare Verwandlung und sonderbare Blumennahrung
  • Metamorphosis insectorum Surinamensium
Malerei von Merian
Boccaves-Frucht mit Eidechse

Nach einem Bild aus dem Büchlein „Das kleine Buch der Tropenwunder“ vom Insel Verlag, Leipzig Wiesbaden 1954.

Porträt auf einer Briefmarke

Merians Porträt ist 1987 auf einer Briefmarke der Deutschen Bundespost zu sehen.

Daten und FaktenDaten


Daten und Fakten – Wissenswertes zu unserer Schule

  • Unsere Schule besteht seit 1988 als Gesamtschule. Das Hauptgebäude existiert seit 1975.
  • Der Gebäudekomplex der MSM besteht aus Hauptgebäude, Fünferhaus, Oberstufengebäude, Mensagebäude und dem neuen Hof-Palais.
  • Die Maria Sibylla Merian-Gesamtschule beschult 1335 SchülerInnen.
  • Es arbeiten ca. 120 LehrerInnen, fünf MitarbeiterInnen im Bereich Sozialpädagogik und Sozialarbeit und ca. 20 MitarbeiterInnen in Verwaltung, Catering und Hausservice an der MSM.
  • Die Schule verfügt über 36 Klassenräume in der Mittelstufe und drei Klassenräume in der Oberstufe, 21 Fachräume, sechs Rechnerräume und vier LehrerInnenzimmer. Hinzu kommen die Aula mit erhöhter Bühne, die Mensa, eine Mehrzwecksporthalle und ein Sportplatz.

nach oben

Oberstufe

Die Außenansicht des Oberstufengebäudes

Winke winke

Höhepunkte aus der Geschichte der MSM

Modellschule NRW

Unsere Schule hat teilgenommen am Modellversuch in NRW.
Modellschule NRW! Die Modellschulen NRW setzten sich zum Ziel,
den Unterricht weiterzuentwickeln, an neuen Konzepten zu arbeiten.
Die MSM legte den Schwerpunkt auf Entwicklung und Aneignung kooperativer Lernformen.

Selbstständige Schule

25 Jahre MSM – Jubiläumsfeier unserer Schule

Die Maria Sibylla Merian-Gesamtschule feierte im Jahr 2013 ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer Projektwoche, einer umfangreichen Jubiläumsschrift und einer großen Jubiläumsfeier.
Zum Artikel in den Ruhr Nachrichten.

 

 

nach oben

Presse-Echo
Foto: Benjamin Hahn, Ruhr Nachrichten

Auf der Bühne während der Feierlichkeiten