MINT an unserer Schule

Der Schwerpunktunterricht MINT

MINT – Die Abkürzung bedeutet

  • Mathematik
  • Informatik
  • Naturwissenschaften
  • Technik

MINT ist ein Schwerpunktunterrichtsfach unserer Schule. SchülerInnen, die bei Eintritt in unsere Schule auf Wunsch und bei gleichzeitiger Eignung dem Schwerpunkt MINT zugeordnet werden, haben zusätzlich zu den regulären Unterrichtsfächern Mathematik, Naturwissenschaften und Arbeitslehre das Fach MINT.

Der MINT-Schwerpunktunterricht bietet den SchülerInnen die Möglichkeit, im unbenoteten Raum ein Interesse an MINT-Zusammenhängen zu entdecken und zu vertiefen. Die Anzahl der SchülerInnen einer MINT-Lerngruppe ist geringer als im normalen Fachunterricht, sodass die Förderung und die Hinwendung zum einzelnen MINT-Kind intensiver ist.

SchülerInnen, die dem Schwerpunktunterricht MINT zugeordnet sind, fällt es während ihrer gesamten Schullaufbahn leichter, in den naturwissenschaftlichen Fächern befriedigende bis herausragende Leistungen zu erbringen. Dies ist u.a. auch im Hinblick auf das ab dem 9. Schuljahr differenzierte Fach Chemie interessant und wichtig. (Nähere Informationen hierzu erhält man auf den Seiten Abschlüsse, E- und G-Kurse.)

Selbstständiges Lernen

Die Leistungsbereitschaft und Freude am Fach MINT fördern und gewährleisten wir dadurch, dass der Unterricht handlungsorientiert und auf lebensnahe Problemstellungen ausgerichtet ist.
So folgen MINT-SchülerInnen nicht nur dem LehrerInnen-Experiment, sondern führen vor allem – natürlich unter Anleitung und Aufsicht – eigene Experimente und Untersuchungen durch. Darüber hinaus stellen sie eigenständig Hypothesen auf und gehen induktiv und deduktiv Forschungsgegenständen und -fragestellungen nach und entwickeln sie weiter.

So machen die MINT-SchülerInnen die Erfahrung, dass das eigene Nachdenken, das analytische Vorgehen, der Wissensdurst und die Neugier Erkenntnis und Freude erbringen. Von dieser positiven Lernhaltung und damit Lebenseinstellung profitieren nicht nur MINT-nahe Fächer wie Physik, Chemie, Mathematik, Informatik oder Arbeitslehre.

Für das Leben lernen
Ab dem siebten Schuljahr gibt es im MINT-Unterricht Projektkurse. Hier ist der Unterricht ganz und gar auf Sachverhalte gerichtet, die ergebnisorientiert sind und konkrete Früchte tragen sollen. Bei der Hege unserer Schulbienen, dem Bau von Robotern oder etwa dem Entwurf von anwenderfreundlichen Programmen wenden die SchülerInnen ihre gewonnenen Kenntnisse an, stärken sie, bauen darauf auf und erweitern sie.

Wettbewerbe, SchülerInnenprojekte, Ausschreibungen
Die SchülerInnen werden ihre Schullaufbahn hindurch begleitet und dazu ermuntert, ihre Aktivitäten im MINT-Bereich aufrechtzuerhalten bzw. auszubauen. Sie werden gezielt auf Wettbewerbe, SchülerInnenprojekte und ähnliche Aktivitäten angesprochen, bei einer Teilnahme unterstützt und positiv in ihrer Arbeit bestärkt.
Insbesondere im Hinblick auf die Ausbildungsfähigkeit und den eventuellen Übergang in die gymnasiale Oberstufe unserer Schule bietet der MINT-Schwerpunkt allen SchülerInnen die Möglichkeit, wichtige fachübergreifende Kompetenzen zu erwerben und so auf ihrem weiteren Lebensweg – insbesondere in einem MINT-Beruf – erfolgreich zu sein.

 

nach oben                         zurück zu Schwerpunkte
Fabian Heyers, Kompetenz in NW
Fabian Heyers

Fabian Heyers ist unser Ansprechpartner
im Bereich MINT.

Galerie
Blick in einen NW-Flur. Er hat Tageslicht dank eines kleinen Lichthofs.
MINT
Ergebnis einer Kooperation von KLuG und MINT